Touren & Ausflüge

Nachfolgend bieten wir Euch interessante, lehrreiche und auch abenteuerliche Exkursionen an. Ob die unglaublich schöne Natur genießen, oder das kulturelle Wissen zu erweitern, oder einfach nur die Seele an einem der wunderschönen Playas baumeln zu lassen, hier findet jeder seinen ganz persönlichen Ausflug in diesem wunderbaren Land.

Paradise Island &

Manati Nationalpark

Wir starten morgens in Puerto Plata. Es geht nach Punta Rucia, ein kleines Fischerdörfchen, dass sich entlang eines schneeweißen Strandes, mit vielen Bars, Restaurants, kleinen Hotels und Lodges zieht. Vorher besuchen wir jedoch einen kleinen Nationalpark, in dem die vor dem Aussterben bedrohten Manatis (Seekühe) ihr Rückzugsgebiet haben. Dort bekommen wir erste Informationen über die Lebensweise dieser friedlichen Tiere. An einem Manati Skelett kann man die gewaltige Größe der bis zu 1400 kg schweren Lebewesen erahnen. Nach einem kurzen Rundgang durch das Gebiet einer alten Taino Siedlung, der Ureinwohner Hispaniolas, gehen wir noch eine Weile am schneeweißen Strand spazieren, mit Seesternen, Seeigeln und anderem Meeresgetier, bis zur Aussichtsplattform, wo wir die Manatis live beobachten können. Danach geht es noch 15 Minuten weiter, wechseln auf unser Boot und erreichen nach ca. 20 Minuten den Natural Pool, eine Badewanne mitten im Meer. Nach einer Bade- und Fotopause geht's weiter zur Paradise Island, eine natürliche, der Küste vorgelagerte Sandbank. Es kann an den Korallenriffen geschnorchelt und die bunte karibische Welt der Korallenfische beobachtet werden, oder Ihr nutzt die Zeit um eine Weile zu chillen und total zu entspannen.

Da es schon am Nachmittag ist, sind die großen Touristengruppen schon wieder auf dem Weg zurück, und wir haben die Sandbank so gut wie für uns alleine. Später geht es zurück mit unserem Boot, direkt an der mit Mangroven gesäumten Küste und durch die engen Kanäle der Mangrovensümpfe, in abenteuerlicher Fahrt, "Apocalypse Now" lässt grüssen. Pelikane und Fregattvögel können mit Glück beim Fischen beobachtet werden. Zum Abschluss kehren wir im Restaurant "Manglares Blue" ein, zu einem leckeren, landes-typischen Essen. Später geht es zurück in Eure Hotels und Unterkünfte, die wir gegen 19 Uhr erreichen.


27 Wasserfälle von Damajagua

Diese Halbtagestour starten wir morgens um 8 Uhr in Puerto Plata. In ca. 40 minütiger Fahrt geht es zu den 27 Wasserfällen von Damajagua. Dort angekommen, erhalten wir die Ausrüstung in Form von Schwimmweste und Schutzhelm. Feste Schuhe, die auch nass werden dürfen, sollten mitgebracht werden, können aber auch vor Ort für 2 US$ ausgeliehen werden. Und schon geht es los, bergauf, bergab, zu Fuß über abenteuerliche Hängebrücken, Waldpfade, mitten durch die vielfältige, tropische Vegetation. Nach ca. 60 Minuten erreichen wir den Flusslauf. Ab jetzt geht es bergab, über natürliche Wasserrutschen, die in Millionen von Jahren in den Fels geformt wurden, mit wagemutigen Sprüngen aus bis zu 8 Metern Höhe, in das kühle Wasser des Flusses. Es geht immer weiter abwärts, teils gehend, springend, rutschend oder schwimmend. Nach ca. 3 Stunden erreichen wir das Ausgangscamp. Nachdem wir uns getrocknet und umgezogen haben  geht es auf den Rückweg nach

Puerto Plata, wo uns ein redlich verdientes Abschlussessen erwartet und Resumé passiert wird, über unser heutiges Erlebnis. Auf Wunsch der Gäste können wir vorher noch einen Stop im Supermarkt oder in anderen Geschäften Puerto Platas einlegen.


Las Tres Lagunas

Wir starten die Tour um 8 Uhr morgens ab Puerto Plata, immer Richtung Osten. Unser erster Halt ist in Islabon, wo wir auf einer Öko-Farm in die Pflanzen-, Kräuter-, Obst- und Gemüse Kulturen eingewiesen werden. Außerdem sehen wir hier einige Tiere, die auf unserer Insel heimisch sind, einschließlich Leguane und Krokodile. Danach geht es weiter Richtung Rio San Juan, wo wir auf ein Boot wechseln und durch die Laguna Grigri herausfahren auf's Meer. Die Ufer sind gesäumt von Mangroven in denen Reiher und andere Vögel in riesigen Kolonien nisten. Hoch oben, auf den höchsten Bäumen, beobachten uns die Geier. Im kristallklaren Wasser der Lagune sieht man zahlreiche Fische und wenn man Glück hat, zieht ein Manta-Rochen seines Weges. Draußen auf dem Meer fahren wir an der felsigen Küste entlang, zu einem natürlichen Pool, wo wir eine Badepause einlegen. Höhlen, in denen Schwalben nisten, Korallen und Felsen in niedrigem kristallklaren, türkisfarbenen Wasser, Fische in der bunten Vielfalt des tropischen Meeres, man weiß nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Zurück geht es über die Playa Caleton, ein uriger, kleiner Badestrand, weiter zur Lagune, zum Ausgangspunkt. Von dort geht es dann bis Cabrera, zur Laguna Dudu. Hier ist Zip-Lining angesagt, mit einem Sprung aus mehr als 15 Metern Höhe in das erfrischende Wasser der Laguna, das hier eine Tiefe von mehr als 25 Metern hat und fast schwarz wirkt. Eine weitere Laguna befindet sich in einer natürlichen Grotte, in die man herein schwimmen kann und die Stalaktiten, von der Decke der Höhle hängende Tropfsteine, sehen kann. 

Das Wasser ist hier sehr kühl und hat einen ca. 10 % hohen Salzgehalt, den man leicht auf Lippen und Zunge spürt. Zuletzt wagen wir uns noch in die mystische Taino-Höhle und genießen die erfrischende Kühle in ihrem Inneren. Nach dem Besuch der Laguna Dudu fahren wir zur Playa Diamante, oder vielen auch bekannt als die "Blue Lagoon", für ein Bad in den flachen Gewässern mit dem feinsten, ja fast wie Schlamm anmutenden, weißen Sand der Karibik. Zum Abschluss halten wir nochmals in Cabarete, beim Ruddy, auf der Finca. wo wir den Tag mit einem leckeren dominikanischen Essen im Baumhaus beenden. Später geht es direkt zurück nach Puerto Plata, wo wir gegen 19 Uhr wieder eintreffen sollten.


Puerto Plata

Land und Leute

Diese Tour beginnen wir morgens ab 8.45 Uhr mit einer Besichtigung Der "Del Oro" Schokoladenmanufaktur. Danach geht es direkt mit unserem Fahrzeug ins Campo, aufs Land, hinauf zum Hausberg Puerto Platas, dem Loma Isabel de Torres auf eine Höhe von fast 800 Metern. Hier genießt Ihr den phantastischen Ausblick auf Puerto Plata, bis hin nach Sosua. Nach einem Spaziergang durch den Botanischen Garten geht’s zurück in die Stadt, zuerst an die Puntilla, mit der historischen Festung Fortaleza San Felipe, dem Leuchtturm und dem Amphi Theater. Später besichtigen wir eine Zigarrendreherei und fahren durch die Innenstadt und am Markt vorbei. Auf Wunsch können wir einen Stop an Fachgeschäften oder im Supermarkt einlegen. Auch eine Simkarte mit Internet Guthaben können wir bei dieser Gelegenheit besorgen (dafür den Reisepass mitführen). Zum Nachmittag fahren wir dann nach Cabarete in den Rugama Eco-Park mit seinem riesigen tropischen Garten, mit allein 19 Sorten verschiedener Bananen, unzähligen weiteren tropischen Früchten und Gemüsen, endemischen Tieren wie Krokodil, Leguane, Schlangen, u.s.w.. Später geht es mit dem 

Riverboat über das Tropenflüsschen Rio Catalina, auf den großen Fluss Rio Yasica und dort zur Mündung, wo wir in den immer großen, ungehindert an den Strand brandenden Wellen, ein Bad im Atlantik genießen und uns das Salzwasser danach im süßen Flusswasser wieder abspülen können. Danach geht es zurück auf die Finca. wo uns im Baumhaus ein typisch dominikanisches Essen erwartet.  Die Reihenfolge der besuchten Punkte kann aufgrund der jeweils aktuellen Wetterlage variieren. Die Tour ist auch für nicht so gutes Wetter geeignet!


Mit einem Klick auf das Logo findet Ihr noch viele weitere Ausflugsziele und Touren.
Mit einem Klick auf das Logo findet Ihr noch viele weitere Ausflugsziele und Touren.